So löst man Sticker aus

Wie löst man Bilder aus den Alben raus?

Die gängigste und schnellste Variante ist wahrscheinlich, die Sticker mit der Schere auszuschneiden.

Nachteil dabei ist, das man nicht alle Bilder eines Albums verwenden kann, weil man vielleicht das Bild auf der Hinterseite durchschneidet.

Nachteil ist auch, dass man das Bild gerade ausschneiden muss sonst sieht’s dann ein bisschen schief aus.

***

Eine bessere Variante ist Waschbenzin

Bevor Ihr jetzt weiter lest !!! Bitte Beachtet folgende Sicherheitshinweise !!!

Beachtet bitte die für den Waschbenzin geltende Sicherheits- und Gefahrenhinweise. Unsachgemäßer Umgang kann zu Schäden an Mensch und Umwelt führen.

Die Hinweise sind auf dem Produkt vermerkt.

Ich distanziere mich hiermit von jeglicher Verantwortlichkeit bei unsachgemäßen Umgang mit dem Produkt. Der Benutzer des Produkts ist selber für seine Machenschaften verantwortlich

1 Liter Waschbenzin kostet bei OBI ca. 4 €uro. Gibt es aber auch bei Müller usw. Muss jetzt auch kein Spezialwaschbenzin sein. Ihr müsst nur aufpassen das ihr keine Nitroverdünnung oder ähnliches nehmt

Folgendes braucht Ihr dazu:

  • Waschbenzin 
  • Cuttermesser oder ähnliches
  • Das Schlachtalbum 
  • evtl. alte Sticker Rückseiten 
  • oder Backpapier

 

Anleitung:

Man nimmt das Album zur Hand und sucht sich den Sticker raus den man auslösen möchte. Bei einzelnen Stickern, beträufle ich den Sticker von beiden Seiten mit etwas Waschbenzin. Wenn ich das ganze Album auslösen möchte, lege ich das Album in eine kleine Plastikwanne mit Deckel und schütte den kompletten Waschbenzin rein. Hierbei muss man jedoch aufpassen das man das Album beim rausnehmen noch abtropfen lässt sonst hat man eine ziemliche Sauerei. Den übergebliebenen Waschbenzin fülle ich wieder zurück in die Flasche, da dieser sonst sehr schnell verdampft.

***

  Nach einer kurzen Einwirkzeit lässt sich der Sticker ohne Rückstände vom Album entfernen. Manchmal kann es auch nötig sein, dass man noch etwas Waschbenzin nachkippt. Ich persönlich nehme zum Lösen einen Cutter zur Hilfe, wobei man dabei aber schon etwas aufpassen muss, das man den Sticker nicht beschädigt. Bei bestimmten Glitzerstickern kann diese Methode nicht angewandt werden, weil sich diese sonst von der Trägerfolie lösen und zerstört sind. Der Waschbenzin verdampft an der Luft rückstandsfrei und hinterlässt keine Spuren im Album.

***

Sollte man die Sticker nicht gleich wieder einkleben, empfiehlt es sich die Sticker auf beschichtetes Backpapier oder alte Stickerrückseiten zu legen. Nicht vergessen bei eventuellem Lagern die Stickernummer zu vermerken.

***

Hier könnt ihr Euch den Auslösevorgang auch gerne nochmal als Video ansehen

 

Eine weitere Möglichkeit zum Bilder auslösen wurde am 19.12.2020 in einem Forum von Dr. Brachial gepostet, dieses Pseudonym dürfte jedem bekannt sein. Die Veröffentlichung erfolgt mit seiner Genehmigung.

DeutschlandDr-Brachial

Hallo Community,

zu Weihnachten habe ich einen Tipp zum Entfernen schlecht geklebter Bilder aus alten (Panini-) Alben, den ihr vermutlich noch nicht kennt. Ich muss dazu sagen, dass ich in meinem „normalen Leben“ promovierter Chemiker bin, der auch beruflich über 10 Jahre in der Klebetechnik aktiv war.

Ihr kennt das…Auslösen…eine Sauerei, Arbeiten mit Waschbenzin, es klappt nur zu 50%, Glitzerbilder verfärben sich gerne mal nach dunkel, manche Farben hinterlassen doch spuren und auch das Papier reagiert nicht immer neutral. Schnell wird aus dem Projekt ein zerstörtes Album.

Es geht einfacher, das Ergebnis ist zwar nicht immer optimal, aber insgesamt sieht das Album nach Neubeklebung fast so aus, als wäre es zuvor leer gewesen.

Ihr braucht: Zeit (etwa 3 Monate, es darf also nicht eilig sein), ein Album mit schief geklebten Bildern, z.B. ein „Fast leeres Album“ und Bilder möglichst der gleichen Serie bzw. Bilder die gleich gefertigt wurden.

Meine beste Erfahrung als Beispiel: Asterix 87 von Panini und The Transformers. Beides Alben auf porösem Papier (da funktioniert mein Tipp am besten) und die Bilder sind gleich produziert, haben dieselbe Klebeschicht auf den Bildern.

Vorgehensweise (es ist einfach):
– Ihr klebt die zusätzlichen Bilder (sie müssen noch kleben) fast deckungsgleich auf die auszulösenden Bilder auf. Die zusätzlichen Bilder wie auch die schiefen Bilder werden bei der Aktion zerstört. Aber das Album bleibt in gutem Zustand. Ich klebe sie immer ein bisschen versetzt auf, damit ich an einer der Ecken an den alten Bilden anfangen kann, die Bilder abzuschälen…
– Ihr wartet etwa 3 Monate. Die Verbindung der beiden „Huckepack-Bilder“ muss sich ausbilden, die beiden Bilder müssen fest aufeinander kleben. 3 Monate ist en Daumenwert, manchmal geht es früher, länger als ein halbes Jahr aber nicht.
– Nach dieser Zeit beginnt ihr am Eck das alte Bild langsam abzuschälen und zwar so, dass ihr schnell das „Huckepack“-Bild mit wegschält. Ihr zieht dann langsam weiter, am besten so, dass die Schälrichtung diagonal zum Bild ist. Ihr werdet überrascht sein…beide Bilder lassen sich mühelos und fast ohne Verlust aus dem Album entfernen.
– Einschränkungen: Bei einigen Alben, speziell mit glattem Papier funktioniert das nicht so gut (z.B. viele Merlin-Alben)… Die meisten Bilder lassen sich restlos entfernen, jedoch reißt das ein oder andere alte Bild auch mal ein…lasst es reißen. Die Pergamenthaut, die übrig bleibt lässt sich sehr einfach entfernen…Der Trick ist die Geschwindigkeit, seid ihr einen Moment zu schnell, reißt das Papier des Albums mit. Durch gegenrücken mit dem Album und etwas Vorsicht kann das aber kontrolliert werden.
– Klebt dann auf die freigelegte Fläche später wieder das Bild auf.

Erklärung:
Natürlich wurden im auf der Zeit von Panini & Co. Klebeschichten und Papier variiert, darum ist es wichtig „baugleiche“ Bilder zu verwenden. Was passiert ist physikalisch und chemisch erklärbar.
Mit dem Überkleben macht ihr klebetechnisch einen Verbund, der Technisch zur Erhöhung der Steifigkeit führt. Genau das ist der Effekt, der letztlich entscheidend ist. Wenn ihr den steifen Verbund ablöst, werden die Kräfte beim Abschälen hauptsächlich in den Verbund und nicht aufs Album übertragen. Das schwächste Glied der Verbindung ist dann die Klebefläche altes Bild zu Album. Durch die höhere Steifigkeit könnt ihr die Kräfte zudem gut kontrollieren. Durch die langsame Geschwindigkeit sorgt ihr für die Gleichverteilung der Kräfte und es gibt kaum Kraftspitzen, die zum Reißen der Bilder führen.
Chemisch bringt ihr eine leicht „feuchte“ Klebefläche auf, die in den Untergrund wandert. Die kleinen Mengen Lösemittel des Klebstoffs diffundieren durch das alte Bild in den Untergrund. Je saugfähiger der Untergrund (Panini der 80er z.B.) desto mehr werden die alten Klebestrukturen geschwächt. Dieser Prozess geht sehr langsam und daher dauert es auch 3-6 Monate. Es sind sehr geringe Mengen „Feuchte“ in der selbstklebenden Schicht, das braucht seine Zeit.

Ich wünsche viel Erfolg beim Ausprobieren an Schlachtalben, ich nenne es die „Huckepack“-Methode. Ich wünsche meinen treuen Tauschpartnern schöne Feiertage. Kleben gegen den Lockdown, endlich mal Zeit Panini-Alben zu kleben anstatt Verwandte zu besuchen :p

 

 

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen.

Wenn Ihr noch andere Möglichkeiten habt dann schreibt sie mir bitte.

Email an mich 

Oder hinterlasst einen Kommentar. Ich nehme es dann auf

Kommentare 6

  1. Funktioniert das lösen der Sticker mit Waschbenzin auch bei Textilsticker (Bambi 2) und welche Möglichkeit gibt es bei dem Bambi 2 Poster, Glitzersticker?

  2. Hallo, herzlichen Dank hat mir sehr geholfen. Mein Neffe bringt öfters mal alte Alben , die schon etwas zerfleddert sind. So habe ich jetzt ein altes ausgeschlachtet und die Bilder in ein anderes sauberes eingeklebt. Eine andere Frage stellt sich mir. Ich habe 168 Alben, wie hebe ich diese richtig auf? Liegend oder stehend ? Jedes Album hat einen durchsichtigen, festen Einsteckumschlag bekommen.

    1. Hallo. Danke für den Kommentar. Freu mich das ich Dir weiterhelfen konnte.
      Also ich habe einen großen Schrank da habe ich die Alben immer stehenden aneinandergereiht in Spezialfolien für Comics (wichtig damit die Alben nicht mit den Jahren beschädigt werden). Dort sind sie auch geschützt von Sonnenlicht und ich kann die entsprechenden Alben einfach rausziehen da sie von 1 bis 650 nummeriert sind. Parallel dazu habe ich auch eine gepflegte Liste welche Nummer welches Album ist. Liegend gestapelt denke ist nicht so ideal weil du hier bei zunehmenden Stapel immer mehr Druck ausübst.

Hinterlasse einen Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.